Trinken bei großer Hitze

5 Tipps bei extre­mer Hitze

Hit­ze­wel­len sind eine ernst­zu­neh­men­de Gefahr für die mensch­li­che Gesund­heit. Im Rudolf-Wal­ter-Haus beschäf­tigt uns die gegen­wär­ti­ge extre­me Hit­ze, ist sie gera­de für älter­ge­wor­de­ne Men­schen sehr gefähr­lich. Älte­re Men­schen haben kein aus­ge­präg­tes Durst­ge­fühl mehr und die Fähig­keit ihres Kör­pers nimmt ab, sich durch Schwit­zen abzu­küh­len. So kann sich die Kör­per­tem­pe­ra­tur schnell auf ein gesund­heits­ge­fähr­den­des Niveau erhöhen.

Im heu­ti­gen Arti­kel möch­ten wir Ihnen 5 Tipps geben, mit wel­chen Maß­nah­men Sie sich und Ihren Liebs­ten durch die extrem hei­ßen Tage hel­fen können.

#1 Mehr Trinken

Ver­las­sen Sie sich nicht auf Ihr Durst­ge­fühl. Trin­ken Sie zu jeder Mahl­zeit und fül­len Sie das Glas danach gleich wie­der auf. Stel­len Sie Geträn­ke an Orten auf, an denen Sie im Tages­ver­lauf häu­fig vorbeikommen.

Mei­den Sie Alko­hol an hei­ßen Tagen.

Da der Kör­per beim Schwit­zen nicht nur Was­ser, son­dern auch Natri­um aus­schei­det, emp­fiehlt es sich Mine­ral­was­ser zu trin­ken, um den Natri­um­ver­lust auszugleichen.

#2 Woh­nung kühl halten

Lüf­ten Sie nur früh­mor­gens und nachts und hal­ten Sie Fens­ter, Jalou­sien und Vor­hän­gen tags­über geschlossen.

Hal­ten Sie sich in den küh­le­ren Berei­chen Ihrer Woh­nung auf. Auch das Auf­hän­gen von Tüchern kann etwas Ver­duns­tungs­küh­le in einen Raum bringen.

# 3 Ver­hal­ten der Hit­ze anpassen

Ver­schie­ben Sie Akti­vi­tä­ten und Erle­di­gun­gen auf die frü­hen Mor­gen- oder Abend­stun­den und ruhen Sie sich wäh­rend der hei­ßes­ten Tages­zeit (etwa 11 – 18 Uhr) aus.

Mei­den Sie gro­ße Asphalt- oder Beton­flä­chen mit direk­ter Son­nen­be­strah­lung, da die­se sich beson­ders aufheizen.

Bevor­zu­gen Sie an die­sen Tagen Obst und Gemü­se und ver­mei­den Sie Fett und Fleisch in gro­ßen Mengen.

# 4 Hit­ze­war­nun­gen des Deut­schen Wet­ter­diens­tes beobachten

Unter www​.hit​ze​war​nun​gen​.de fin­den Sie amt­li­che Hit­ze­war­nun­gen für den aktu­el­len und Fol­ge­tag aus­ge­ge­ben. Fol­gen Sie dort dem Hit­ze­trend, unter dem Sie die Hit­ze­ent­wick­lung der kom­men­den fünf Tage nach­se­hen können.

Der Deut­sche Wet­ter­dienst unter­schei­det dabei zwei Warnstufen:

  • star­ke Hit­ze­be­las­tung ab einer gefühl­ten Tem­pe­ra­tur von 32°
  • extre­me Wär­me­be­las­tung ab einer gefühl­ten Tem­pe­ra­tur von 38°

Bereits bei einer star­ken Hit­ze­be­las­tung soll­ten Sie auf Hit­ze­schutz ach­ten und auch auf Ihre älte­ren Mit­bür­ger ach­ten. Auf der Web­site von Kli­ma, Mensch, Gesund­heit kön­nen Sie wei­te­re aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen erhalten.

Der Deut­sche Wet­ter­dienst bie­tet wei­te­re hilf­rei­che Bro­schü­ren an, wie zum Bei­spiel den Hit­ze­knig­ge.

# 5 Ver­mei­den Sie direk­te Son­nen­ein­strah­lung auf Haut und Augen

Schüt­zen Sie sich mit hel­ler, luf­ti­ger Klei­dung. Den­ken Sie auch an Son­nen­creme mit UV-Schutz (Licht­schutz­fak­tor 30 und höher), Son­nen­bril­le und vor allem einen Son­nen­hut. Denn das Gehirn ist beson­ders durch Über­hit­zung gefährdet.

Direk­te UV- Strah­lung in die Augen kann zu schmerz­haf­ten Bin­de- und Horn­haut­ent­zün­dun­gen führen.

Lese­tipp: Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um hat eine Bro­schü­re unter dem Titel  Alter und Hit­ze ver­öf­fent­licht, in der Sie eben­falls wich­ti­ge und nütz­li­che Hin­wei­se erhalten.

Mutterhaus

Geschichte

Kapelle

Brücken/Jahresbericht

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2