Arbei­ten

Sinn­ge­ben­de Arbeit statt nur ein Job

Sie möch­ten in einem neu­en, sinn­ge­ben­den Umfeld arbei­ten? Sie suchen eine her­aus­for­dern­de Tätig­keit, bei der Ihnen der Dank der Men­schen ent­ge­gen­strahlt? Sie wol­len sich in einem sym­pa­thi­schen Team auf ver­schie­de­nen Berufs­grup­pen mit ein­brin­gen? Dann freu­en wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bewohner spielt Schach an seinem Computer
Heimleiterin Frau Stanic im Gespräch mit einer Diakonisse
No data was found

Die Ev. Diakonissen­anstalt Karls­ru­he-Rüppurr ist Trä­ge­rin des Mut­ter­hau­ses, in dem Schwes­tern der Dia­ko­nis­sen- und Dia­ko­nie­ge­mein­schaft leben und Trä­ge­rin des Pfle­ge­hei­mes Rudolf-Wal­ter-Haus in Karls­ru­he-Rüppurr. Dane­ben trägt sie Ver­ant­wor­tung für ver­schie­de­ne Gebäu­de auf dem Gelände. 

Als dia­ko­ni­sche Ein­rich­tung wün­schen wir uns Men­schen, die den Gedan­ken der christ­li­chen Nächs­ten­lie­be mittragen.

Wir bie­ten unse­ren Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern Lebens­qua­li­tät, Gebor­gen­heit und Wohlbefinden.

Unse­re Arbeit ori­en­tiert sich am ein­zel­nen pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen und sei­ner Bio­gra­phie, sei­nen Gewohn­hei­ten, sei­nen Wer­te­vor­stel­lun­gen und sei­nen indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen, die wir erken­nen, respek­tie­ren und för­dern. Wir set­zen uns eine qua­li­ta­ti­ve und akti­vie­ren­de Pfle­ge zum Ziel und ori­en­tie­ren uns an den neu­es­ten Erkennt­nis­sen und Ent­wick­lun­gen in der Altenpflege.

Häu­fi­ge Fragen

Was Sie inter­es­sie­ren wird 

Bei einer Fünf-Tage-Woche liegt der Urlaubs­an­spruch bei 30 Tagen im Jahr.

Die Bezah­lung erfolgt nach dem Tarif für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).

TVöD – Tabelle

Jede Berufs­grup­pe (Pfle­ge­per­so­nal, Sozia­le Betreu­ung, Prä­senz­kräf­te) hat gere­gel­te Arbeits- und Pau­sen­zei­ten. Details klä­ren wir ger­ne im per­sön­li­chen Gespräch mit Ihnen. 

Wir stel­len die Arbeits­klei­dung zur Ver­fü­gung. Die Arbeits­schu­he wer­den selbst mitgebracht.

Bei uns brin­gen die meis­ten Mit­ar­bei­ten­den ihre Ver­pfle­gung selbst mit. Eine Nut­zung der Betriebs­kan­ti­ne im benach­bar­ten Kran­ken­haus ist eben­falls mög­lich. Was­ser steht an kos­ten­lo­sen Was­ser­spen­dern jeder­zeit zur Verfügung.

Ein­drü­cke aus unse­rer Arbeit

Mutterhaus

Geschichte

Kapelle

Brücken/Jahresbericht

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2