Geschich­te

“Ich über­neh­me als Chris­tin Verantwortung”

Las­sen wir Karo­li­ne Bai­er, die ers­te Dia­ko­nis­se in Karls­ru­he, erzählen:

“Ich, Karo­li­ne Bai­er aus Karls­ru­he, freue mich sehr:
Am 7. Janu­ar 1850 wur­de ich als ers­te Dia­ko­nis­se in der Diakonissen­anstalt ange­nom­men.
Immer wie­der beweg­te mich der Gedan­ke: Wie kann ich als Chris­tin den Men­schen Gutes tun?

Schließ­lich hört christ­li­cher Glau­be nicht an der Kir­chen­tür nach dem Sonn­tags­got­tes­dienst auf. Ich hör­te, dass ein Dia­ko­nis­sen­haus in Karls­ru­he gegrün­det wer­den soll­te. Es wur­de Frau­en gesucht, die nach der Idee Theo­dor Flied­ners als Schwes­tern leben woll­ten. Sie soll­ten auch eine Aus­bil­dung in der Kran­ken­pfle­ge erhalten.

Der Fun­ke sprang über und ich mel­de­te mich. Wie glück­lich war ich, als ich ange­nom­men wur­de und zur Aus­bil­dung ins Dia­ko­nis­sen­haus Straß­burg fah­ren durf­te. Denn schließ­lich war ich weder als Dia­ko­nis­se noch als Kran­ken­schwes­ter zur Welt gekommen.

Ich bin mir sicher, dass es auch vie­le Genera­tio­nen nach mir Men­schen geben wird, die moti­viert aus ihrem christ­li­chen Glau­ben her­aus, mit bei­den Bei­nen in der Welt ste­hen und Ver­ant­wor­tung für ande­re übernehmen.”

1851 – 1872

Das Werk nimmt Gestalt an

1851 – Grün­dung der Ev. Diakonissen­anstalt unter dem Leit­spruch „Alles und in allem Chris­tus“ (Kol. 3,11)

1857 ( – 1964) – Stand­ort Sophi­en­stra­ße Karlsruhe

1872 – 1903

Wachs­tum – nach innen und außen

Zum Mut­ter­haus gehö­ren 315 Schwes­tern. Sie arbei­ten neben dem Dia­ko­nis­sen­kran­ken­haus an 126 Einsatzorten.

1903 – 1933

Stand­fest im Sturm der Zeit

Auf­bau von struk­tu­rel­len und bau­li­chen Zukunfts­per­spek­ti­ven. Wäh­rend des ers­ten Welt­krie­ges sind Dia­ko­nis­sen in vie­len Laza­ret­ten ein­ge­setzt.
1931 – 1933 Bau eines Kran­ken­hau­ses mit Mut­ter­haus in Rüppurr

1933 – 1951 

Auf wei­tem Raum

1937 – Höchst­stand an Dia­ko­nis­sen (668). Wäh­rend des zwei­ten Welt­krie­ges schwe­re Schä­den am Stamm­haus in der Sophienstraße

1951 – 2001

Bestän­dig im Wandel

1959 – 1961 – Bau und Ein­wei­hung des Rudolf-Wal­ter-Hau­ses als Fei­er­abend­haus der Schwes­tern (heu­te Pflegeheim)

Ab 1964 – Rüppurr allei­ni­ger Standort

Vogelperspektive auf das Rudolf-Walter-Haus
2001 – 2021

Zukunfts­fä­hig durch Veränderung

2016 – Fusi­on Dia­ko­nis­sen­kran­ken­haus mit St. Vin­cen­ti­us-Kli­ni­ken zu VIDIA-Christ­li­che Kli­ni­ken Karlsruhe

2019 – Ein­wei­hung neu­es Rudolf-Wal­ter-Haus mit Mut­ter­haus und Pflegeheim

2021 – 170 Jah­re Ev. Diakonissen­anstalt Karlsruhe-Rüppurr

Aktu­el­les
Gewin­nen Sie einen Ein­blick in unse­re aktu­el­len Arbeiten 

Mutterhaus

Geschichte

Kapelle

Brücken/Jahresbericht

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2

Unterpunkt 1

Unterpunkt 2